In unseren Kursen unterrichten wir den Tango Salón, den meistgetanzten Tangostil in Buenos Aires.

Er zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: Eleganz, enge und offene = elastische Umarmung, Mann & Frau stehen grundsätzlich in ihrer Achse, Musikalität: Rhythmus, Melodie & Pausen werden getanzt.

 

Zu den Kursbezeichnungen:

 

Basis I* = Anfänger Intensiv Workshops (keine oder wenig Tangoerfahrung oder alle, die ihre Basis verbessern wollen!) - offene Umarmung, Gehen, Ochos, Parada, Sandwich, Ocho cortado, Rebotes, Führung- geführt werden, Musikalität, Improvisation)

Basis II* (mit Vorkenntnissen oder alle, die ihre Basis verbessern wollen!) - Vertiefung Basis I, enge Umarmung, wichtige Grundelemente des Tangos wie Medio Giros oder Calesitas, Führung- geführt werden, Musikalität, Improvisation)

Themenkurse - verschiedene wichtige Themen des Tangos, die über die Basis hinausgehen (wie Sacadas, Boleos, Giros, Enrosques, Lapiz- contra Lapiz, Planeos, Richtungswechsel, Dynamikwechsel, Verzierungen, typische Kombinationen des Tango Salón, flexible Umarmung - Wechsel von enger zur offenen und umgekehrt, Interpretation verschiedener Orchester)

Das ALLERWICHTIGSTE im Tango ist die BASIS, daher sind die Basiskurse die Voraussetzung für ein gutes Tangotanzen. Wenn ihr schon Tangoerfahrung habt, ist dies die Möglichkeit mehr in die Details zu gehen.

*Allgemeines zu unseren Basis Kursen: Die Basiskurse sind keine „Anfängerkurse“- sonst würden wir sie so nennen. Generell ist das Interesse so schnell wie möglich in einen fortgeschritteneren Kurs zu gehen sehr groß und daher werden wichtige Entwicklungsstufen ausgelassen. Die Basis ist das Fundament und nur wenn wir dieses Fundament haben, können wir wirklich argentinischen Tango und nicht nur Figuren tanzen.
Der Basis II Kurs ist für ALLE Niveaus sehr empfehlenswert: Wenn man in einen Basiskurs geht, heißt das nicht automatisch, dass man deswegen ein Anfänger ist! Vielmehr bedeutet es, dann man interessiert ist, den Tango von Grund auf gut zu lernen und zu verstehen. Nur wenn man in einen fortgeschritteneren Kurs geht, bedeutet das nicht automatisch, dass man ein fortgeschrittenes Niveau hat. Es liegt nur der Schwerpunkt wo anders: es werden komplexere Abfolgen und Techniken erlernt, die ohne kontinuierlicher Basisarbeit nicht so gut umgesetzt werden können.
Wir sind professionelle Tangotänzer und setzen uns sehr intensiv mit dem Tango auseinander - jährlich mit den besten Lehrern der Welt. Qualität ist uns sehr wichtig und wir hoffen, dass ihr das auch schätzen und entsprechend darauf vertrauen wollt. Auch als Hobbytänzer hat es viele Vorteile, sich von einem Profi unterrichten zu lassen.
Für weitere Fragen oder Unklarheiten stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Wir machen keine leeren Versprechen wie z.B., dass man nach 2 Kursen super Tango tanzen kann, denn Tangolernen ist ein Prozess, der hoffentlich nie endet. Wir versprechen aber, dass alle unsere Kursteilnehmer sehr viel lernen und vor allem was es bedeutet Tango zu tanzen.
Der Spaß am Tanzen und der Genuss wird mit jedem Kursabend noch größer!


Unsere Meinung ist, dass es nicht egal ist, bei wem man mit dem Tango beginnt, denn eingelernte Fehler und (Fehl)-Vorstellungen sind viel schwieriger zu ändern, als es gleich richtig zu erlernen. Gut Tango unterrichten zu können erfordert ein sehr fundiertes Grundwissen. Vor allem in Europa sind Klischees und einschränkende bzw. fehlleitende Lernsysteme die eher dem Standardtango ähneln (mit fixen Abfolgen und Nummerierung der Schritte) leider weit verbreitet.



HINWEIS:
Wir möchten darauf hinweisen, dass unser Unterricht in keiner Konvergenz zum klassischen Tanzschulprogramm steht. Der argentinische Tango ist kultureller Ausdruck Argentiniens und eine freie künstlerische Ausdrucksform. Der Standardtango wurde aus dem argentinischen Tango entwickelt, gehört zu den fünf Standardtänzen des Welttanzprogrammes und unterscheidet sich erheblich in Haltung, Musik und Bewegungsart vom ursprünglichen Tango.