9. Tango Urlaub in Osttirol 2023



Intensiv - Woche in Osttirol: Sa. 5. - Sa. 12. August 2023

 

Mehr Infos in Kürze!

 

ARGENTINISCHER TANGO – NATUR – KULTUR – KULINARIK
Workshops (Tango, Vals, Milonga) für Int/Adv Level, Prácticas, Milongas & Ausflüge

Im wunderschönen Osttirol bieten wir bereits zum 9. Mal einen Tango Urlaub an. Die vielfältige und einzigartige Natur, das köstliche Essen, die interessanten kulturellen Angebote und die intensive Auseinandersetzung mit dem Tango machen diese Intensivwoche zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Tangoaktivitäten finden in Dölsach statt, einem kleinen Dorf am Fuße der Dolomiten und nur 5 km von der Sonnenhauptstadt Lienz - auch als "Perle der Dolomiten" bekannt - entfernt. Zahlreiche Wanderrouten, Radtouren, Hüttenbesuche (auch mit dem Auto) sowie Schwimmen im nahegelegenen Triestacher See stehen u.a. in der Freizeit zur Auswahl.

Eindrücke von unserem 8. Tango Urlaub in Osttirol 2022:

Auftritt von Maria & Pablo:

Una fija (Tango)

Pata ancha (Tango)

Bajo un cielo de estrellas (Vals)

La milonga que faltaba



Eindrücke von unserem 7. Tango Urlaub in Osttirol 2021:

Auftritt von Maria & Pablo:

"Viviani" von Carlos Di Sarli

"El último café" von Juan D'Arienzo

"Viejo portón" von Rodolfo Biagi



Eindrücke von unserem 6. Tango Urlaub in Osttirol 2020:

Auftritt von Maria & Pablo:



Eindrücke von unserem 5. Tango Urlaub in Osttirol 2019:


Eindrücke von unserem 4. Tango Urlaub in Osttirol 2018:



Das war unser 3. Tango Urlaub in Osttirol vom 30. Juli - 5. August 2017:

Videos von unserem Auftritt im Kultursaal Nikolsdorf:




Danke für einen wunderschönen Tango Urlaub in Osttirol vom 31. Juli - 6. August 2016!

Auf der Terrasse von der "Schönen Aussicht" mit Blick auf die Lienzer Dolomiten
Auf der Terrasse von der "Schönen Aussicht" mit Blick auf die Lienzer Dolomiten

Kurzer Rückblick mit Fotos & Videos:



Vielen Dank an Iris & Alexander für diesen schönen Erlebnisbericht vom 1. Tango Urlaub in Osttirol 2015:

Es war eine tolle Tangowoche in Osttirol, mit unvergesslichen Eindrücken. Der Tango wurde ummantelt von der Kulisse Osttirols, unter den Klängen argentinischer Tangomusik. Die Workshops wurden je nach Wetterlage flexibel gestaltet, um die Möglichkeit zu bieten, bei Schönwetter zu wandern. Wobei das Wetter großteils sehr schön war und der Donnergott Thor blieb gnädig. Mit der wunderschönen Landschaft, dem Blick auf die Dolomiten bei einem tiefblauen Himmel.

Aber jetzt zurück zum Tango. Wer Maria & Pablo kennt, weiß dass sie mit voller Motivation und professioneller Betreuung den Schülern alles abverlangen. Die Workshops waren abwechslungsreich und sehr fordernd, da kamen alle auf ihre Kosten. Dank der intensiven Unterrichtsstunden, konnten wir an vielen kleinen Details arbeiten.

Aber auch abseits des Tangos, auf den Spuren der Natur kam keiner zu kurz. Einer der legendären Ausflüge war der nach Innervillgraten, ein Grenzdorf zu Südtirol. Von dort ging es zu einem Venezianer Sägewerk, erbaut 1883, das einzige das noch mit Wasser betrieben wird - natürlich nur für Touristen. Weiter ging es zur Oberstaller Alm auf 1883 m Seehöhe. Ein Denkmalgeschütztes Almdorf mit 18 urigen Almhütten aus dem 19. Jahrhundert. Jetzt machte sich der Hunger bemerkbar und wir kehrten bei der Jausenstation „Unterstaller Alm“ auf 1673 m ein. Wer denkt, das das eine normale Jausenstation ist, der irrt. Hier gibt es heimische Spezialitäten der Osttiroler Küche, einfach himmlisch.

Die Tangowoche war durchzogen vom argentinischem Tango und österreichischer Landschaft und Kultur, nicht zu vergessen, das Kulinarische. Auch eines der Highlights war das ASADO – ein argentinischer Grill, mit Steak vom heimischen Rind. Hier kommen wir wieder ins Schwärmen, das alleine ist schon ein Grund mitzufahren. Pablo und Sepp spielten Gitarre, einfach die Seele baumeln lassen bei herrlichem Sonnenschein.

Es gibt unzählige Möglichkeiten während einer Tangopause Osttirol zu erleben. Ein schönes Erlebnis war eine Wanderung auf die Mooseralm, mit einem wunderschönen Bergsee oder zur Dolomitenhütte eingefügt in die Landschaft, von der Terrasse ein einzigartiger Blick auf die Berge. Wir könnten noch seitenweise über die Erlebnisse erzählen, aber am besten man überzeugt sich selber vor Ort.